Startseite

Unser Neueinsteiger im Auto Slalom

Nach der ersten Veranstaltung auf dem Heidbergring folgt nun die erste Doppelveranstaltung in Schwarmstedt. Bis zu der Doppelveranstaltung am 20.09.2015 folgten noch ein paar Verbesserungen am Fahrzeug, wie Lenkrad und Gurte. Alex ging aber auch mit einem gewissen Respekt an die Veranstaltung heran, denn der Parkplatz, auf dem die Veranstaltung durchgeführt wurde, verfügte über nur sehr geringe Auslaufzonen.
Dazu kam dann noch, das es morgens sehr nass war. "Ich habe das Auto bisher nur im Trockenem gefahren" so die Aussage von ihm. Letztendlich kann man aber sagen, dass alles gut geklappt hat, denn bei der ersten Veranstaltung gab es sogar den 2. Platz.

Bei der 2. Veranstaltung des Tages war die Strecke nun deutlich abgetrocknet und Alexander fühlte sich auch deutlich sicherer. "Es hat vom Fahren her wahnsinnig viel Spaß gemacht, jedoch sind zu viele Pylonen geflogen." Von den Zeiten her lag Alexander wieder auf dem 2. Platz jedoch durch 4 umgefahrene Pylonen (12 sec Strafzeit) reicht es bei der 2. Veranstaltung nur für den 6. Platz.

 

Super Leistung !!!!

Moritz Ralf (K3) und Mathis Ralf (K2) sicherten sich am 13.09.2015 beim letzten Lauf zum ADAC Weser Ems Jugendkartslalom-Pokal 2015 die Teilnahme am Norddeutschen Endlauf in Lübeck. Moritz startet in dieser Saison in der Klasse K3, mit insgesamt 6750 Punkten ist er Vizemeister in seiner Klasse geworden. Noch in den letzten Veranstaltungen nach der Sommerpause versuchte ihm der Drittplatzierte Pascal Raabe vom AC Verden den zweiten Platz streitig zu machen.

Mathis Ralf startete in der K2 und sammelte über die Saison hinweg insgesamt 7043 Punkte an, welches letztendlich dann zu einem hervorragenden 3. Platz führte. Auch hier wurde es zum Saisonende hin noch einmal knapp, denn der 4. Platzierte in der Klasse liegt nichteinmal 100 Punkte hinter ihm.

Ein Super Ergebnis... Viel Erfolg beim norddeutschen Endlauf am 20.09.2015 in Lübeck.

Wie eine Hasenjagd....

Die beiden „alten Hasen“ der Rallyeszene, Holger Hey und Jörg Dumke gingen nach knapp zwei Jahrzehnten erstmals am 30.08.2015 in Bremerhaven wieder gemeinsam an den Start.

Nach den Erfolgen der 90er Jahre war es um die beiden etwas ruhiger geworden, Holger war oftmals „nur“ als Zuschauer oder Mitorganisator der Visselhöveder Herbstrallye in Erscheinung getreten, Jörg kümmerte sich aktiv um den eigenen Nachwuchs und war mit Sohn Kevin ab 2006 auf einigen Veranstaltungen anzutreffen.

Jetzt wollten es beide noch einmal wissen und stiegen gemeinsam in den von Holger aufgebauten M3 (E 36) ein. Wie in alten Zeiten gab Jörg als Beifahrer den Ton an und Holger versuchte es in Bestzeiten umzusetzen. Am Ende erarbeiteten sie sich einen hervorragenden 4. Platz in der Klasse und einen 13. Platz in der Gesamtwertung.

Beide berichteten nach der Veranstaltung, dass es doch gewaltige Unterscheide von früher zu heute gibt. Das fängt schon an mit den Sicherheitseinrichtungen wie dem H.A.N.S System (Head and Neck Support (englisch für Kopf-und-Nacken-Stütze) und bezeichnet eine Frontal-Kopfrückhaltevorrichtung (FHR)[1], also ein Sicherheitssystem im Automobilsport, das Rennfahrer vor starken Verletzungen im Kopf- und Halsbereich schützen soll.), an welches sie sich erst einmal gewöhnen mussten. Auch das Fahrzeug muss noch etwas modifiziert werden, denn während der Veranstaltung zeigte sich die eine oder andere Schwachstelle des Kühlsystems.

Beide Sportler sind sich aber sicher „Das war nicht die letzte gemeinsame Ausfahrt“

Seiten